[noPAG Buendnis] Fwd: Studie zu rechtswidriger Polizeigewalt - Letzte Möglichkeit zur Teilnahme

orga at nopagby.de orga at nopagby.de
Di Dez 11 18:11:29 CET 2018


Zur Info,
mit Gruß von Eurem Orga-Team

-------- Forwarded Message --------
Subject: 	Studie zu rechtswidriger Polizeigewalt - Letzte Möglichkeit
zur Teilnahme
Date: 	Tue, 11 Dec 2018 12:05:55 +0100
 From: 	Forschungsprojekt KviAPol <kviapol at rub.de>
To: 	Kontakte KviAPol <kviapol at rub.de>



/**english below**/


Sehr geehrte Damen und Herren, //

ein letztes Mal richten wir uns heute an Sie mit der Bitte um
Unterstützung bei unserer Studie zu übermäßiger Polizeigewalt in
Deutschland. Es haben bereits enorm viele Personen an der Befragung
teilgenommen. Weiterhin gilt jedoch: Je mehr Personen teilnehmen, desto
größer ist die Aussagekraft der Studie.

Unser Online-Fragebogen ist nun noch *bis zum 22. De­zember* auf
Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch unter *_www.kviapol.rub.de
<http://www.kviapol.rub.de>_*  verfügbar.

Erste Ergebnisse wollen wir dann im kommenden Frühjahr präsentieren.

*Bitte unterstützen Sie uns während der letzten Wochen der Befragung:*

·         Haben Sie den Link zur Befragung schon über Ihre Netzwerke
verbreitet?

·         Unsere *Infoflyer* auf* Arabisch* und *Französisch, sowie auf
Deutsch und Englisch* stehen *hier zum Download*
<https://vmits0151.vm.ruhr-uni-bochum.de/kviapol.rub.de/index.php/material>bereit.
Wir schicken sie gerne auch noch kurzfristig kosten­frei zu.

   * Folgen Sie uns bereits
     auf *Facebook* (@projektkviapol) und *Twitter *(@kviapol)? Dort
     erhalten Sie aktuelle Infos und können uns durch das Teilen unseres
     Aufrufes unterstützen.

Die Befragung richtet sich an Menschen, die unverhältnismäßige
körperliche Gewalt durch die Polizei in Deutschland erfahren haben. Alle
Angaben sind freiwillig und werden anonym erho­ben. Wir
garantieren unabhängige Forschung. Die Studie wird durch die Deutsche
Forschungs­ge­mein­schaft (DFG) finanziert und steht unter der Leitung
von Prof. Dr. Tobias Singelnstein (Ruhr-Universität Bochum). Weitere
Informationen finden Sie auch auf unserer Web­seite www.kviapol.rub.de
<http://www.kviapol.rub.de>. Für Rückfragen stehen wir gerne per Email
oder Telefon zur Verfü­gung.

Wir danken Ihnen vielmals für Ihre Unterstützung und senden freundliche
Grüße,

Tobias Singelnstein, Laila Abdul-Rahman, Hannah Espín Grau und Nadine
Drolshagen



________________________________________________

*Research Survey „Excessive Use of Force by the Police in Germany“ –
Last chance to participate*

Dear Sir or Madam,

One last time we would like to ask for your support of our online survey
on excessive use of force by the police in Germany. A lot of people have
already participated in our survey, further highlighting the topic’s
social importance. But still: the more people take part, the higher the
explanatory significance of the survey will be.

The online questionnaire will be*available until December 22nd at
**www.kviapol.rub.de* <http://www.kviapol.rub.de>**in English, German,
French and Arabic.**We are looking forward to presenting the data next
spring.

*Please support us in the last weeks of the survey: ***

·         Have you already *disseminated the link across your networks*?

·         Our *informational flyer* in German, English, French or Arabic
can still be ordered for free by sending an email to kviapol at rub.de
<mailto:kviapol at rub.de>. You can also***download*
<https://vmits0151.vm.ruhr-uni-bochum.de/kviapol.rub.de/index.php/material>the
flyer from our website.

·         Are your following us on *Twitter (@kviapol) or Facebook
(@projektkviapol)*? There you get all the updates and can support us by
sharing our call to participation.

The survey addresses people who have experienced excessive use of force
by the police in Germany. We guarantee independent research. All answers
are voluntary and will be collected anonymously. The research project is
funded by the DFG (German Research Foundation) and led by Prof. Dr.
Tobias Singelnstein (Ruhr University Bochum). Further information is
available on _our website. _

If you have any questions, please do not hesitate to contact us. Thank
you very much for your support.

With best regards,

Tobias Singelnstein, Laila Abdul-Rahman,  Hannah Espín Grau und Nadine
Drolshagen





__________________________________



*Forschungsprojekt KViA-Pol*



Lehrstuhl für Kriminologie



Ruhr-Universität Bochum  |  Juristische Fakultät

Postanschrift: Universitätsstraße 150  |  44801 Bochum

Besucheranschrift: Bochumer Fenster  |  Massenbergstraße 11  |  44787 
Bochum



Tel: +49 (0)234 32-26820 | Fax: +49 (0)234 32-14328

kviapol at rub.de <mailto:kviapol at rub.de> (pgp)  |  http://kviapol.rub.de/



Twitter: @kviapol

Facebook: @projektkviapol





Mehr Informationen über die Mailingliste Buendnis